10.10.2021 Treffpunkt - LKG-LH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erntedank Treffpunkt-Gottesdienst bei herrlichem Sonnenschein

Der letzte Treffpunkt stand unter dem Thema: „Erntedank“!  Nicht zu übersehen, denn eine besonders schöne Erntedankdekoration zierte den vorderen Bereich des „grünen“ Gottesdienstraumes, denn bei herrlichstem Herbstwetter konnte der Treffpunkt erneut draußen stattfinden. Das Deko- Team hatte bereits den Samstag fleißig genutzt, um die besondere Pracht zusammenzutragen und schließlich am Sonntag alles aufzubauen.  
Auch für den Chor gab es endlich eine Möglichkeit die fleißig geprobten Lieder vorzutragen. Das neue Lied mit dem Titel: „Dankbarkeit“ hätte keinen besseren Vortragungsort finden können.
Im Ablauf des Treffpunktes, der zum 1. Mal von einem neu zum Vorbereitungsteam dazu gekommenen moderiert wurde, füllten die Kinder den Erntedanktisch noch reichlicher mit diversen Früchten aus Garten und Feldern.
Das Thema Erntedank wurde dann aus verschiedenen Perspektiven auch durchaus kritisch angedacht. Beispielsweise gab es einen „alternativen Erntedanktisch“, der nicht mit frischem Gemüse bestückt war, sondern beispielsweise fertiggeschälte Kartoffeln im Glas oder passierte Tomaten im Tetrapack zeigte. Erntedank wozu, es ist doch alles zu jeder Tag -und Nachtzeit in Supermärkten verfügbar und je nach Appetit auch unabhängig von der jeweiligen Saison.
Jederzeit verfügbar? diesen Gedanken nahm dann eine Gruppe Jugendlicher in einem kurzen Anspiel auf. Von wegen immer alles verfügbar, Lieferschwierigkeiten wegen mangelndes Angebotes, kaum Äpfel denn die Apfelblüte war  verfroren, Kartoffel durch Krautfäule dezimiert und Eiernachschub wegen Vogelgrippe Totalausfall!  Der Apell war deutlich, nimm nicht alles so selbstverständlich und vor allem schätze, was dir in Hülle und Fülle angeboten wird.
In der Predigt stellte der Referent des Nachmittags Christian Meyer am Beispiel des Erntedankliedes: wir pflügen und wir streuen… aber Wachstum und Gedeihen kommt aus des Herren Hand  den Zusammenhang zu dem Brotwunder bekannt unter der „Speisung der 5000“ her. Erst durch Gottes Zutun kann aus 5 Broten und 2 Fischen das Wunder geschehen, dass 5000 Menschen satt werden.  Unsere Aufgabe ist und bleibt uns zur Verfügung zu stellen und Gott durch uns wirken zu lassen.
Dankbarkeit kann sich auch im Spenden ausdrücken und dieses geschah in bemerkenswerter Weise am Sonntag.
Aufgerufen für den  Partnerverband im Flutgeschädigten Ahrtal eine besondere Spende einzulegen wurde die große Summe von 1000,00 € gesammelt. Allen großzügigen Spendern auch an dieser Stelle herzlichen Dank.
In gemütlicher Runde (natürlich Corona Konform)  klang der Spätnachmittag mit leckerem Abendbrot aus.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü